FEUERWEHR EPPELBORN
Dienstag, 21.11.2017 02:03
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Freitag, 08.08.2008
Druckversion
Frank Recktenwald
Top EINSATZBERICHT

Umgestürzter Baum legte Bahnverkehr lahm

Dirmingen. Es waren die starken und heftigen Regenfälle der vergangenen Tage, die das Erdreich im Bereich des Bahnhofs in Dirmingen so stark aufgeweicht hatten, dass ein Baum am späten Nachmittag des 08. August 2008 an der steilen Böschung entwurzelt wurde und über die Gleise auf den gegenüberliegenden Bahnsteig fiel. Der Baum versperrte den Schienenweg auf der Bahnstrecke zwischen Illingen und Eppelborn.

Gegen 17:22 Uhr wurde der Löschbezirk Dirmingen mit der Meldung "Baum auf Bahngleis" alarmiert. Nur wenige Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle in der Straße "Zur alten Mühle" vor Ort. Doch dort konnten die Feuerwehrleute zunächst nichts tun: Der Aufenthalt auf den Schienen ist lebensgefährlich, ein Zug würde nicht rechtzeitig zum Stehen kommen. Bevor im Bereich der Bahngleise gearbeitet werden kann, muss deshalb zuerst der Bahnverkehr eingestellt worden sein.

Der Versuch, den zuständigen Fahrdienstleiter über den Streckenfernsprecher ("F-Kasten") zu erreichen, schlug fehl, da der Telefonhörer nicht vorhanden war. Also musste die Streckensperrung über die Kreisalarmzentrale in Neunkirchen eingeleitet werden.

Erst nach der Bestätigung der Sperrung durch die Notfallleitstelle der Bahn in Karlsruhe konnten die Einsatzkräfte mit den Bergungs- und Aufräumarbeiten beginnen. Mit Motorsägen wurde der Baum zerkleinert und die Gleisanlage geräumt.

Die Einsatzstelle wurde anschließend der inzwischen eingetroffenen Bundespolizei übergeben, in deren Zuständigskeitsbereich das Bahngelände fällt. Die Feuerwehr aus Dirmingen war mit zwei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften im Einsatz.

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen Karte öffnen








Warten... Karte wird geladen...